Willkommen bei der Kleinen Bühne!

Freuen Sie sich mit uns auf liebevoll inszeniertes und dargebotenes Amateurtheater im Kellertheater im Ökumenischen Gemeindezentrum Arche in Neckargemünd. Besuchen Sie uns auch gerne auf Facebook oder Instagram.

 

 

In Sachen Pandemie...

"Planung" ist trotz mittlerweile laufender Impfkampagne immer noch ein riskantes Unterfangen und im Grunde noch auf Monate hinaus nicht verlässlich berechenbar. Die Kleine Bühne hat sich aber entschlossen, die Flucht nach vorne anzutreten und wagt eine "Planung im pandemischen Gegenwind".
Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir alle hier veröffentlichten Ankündigungen derzeit mehr denn je mit Hinweis auf die "ohne Gewähr"-Einschränkung versehen. Dies betrifft voraussichtlich nicht nur die Aufführungstermine als solche, sondern kann im Vorfeld evtl. auch Einfluss auf die Anzahl verfügbarer Karten haben.

 


 

Unser nächstes Projekt

 

Kunst

Yasmina Reza

 Kunst

"Ohne kUNSt und Kultur wird es still!"
Nachdem wir das gerade sehr eindrücklich zu spüren bekommen haben, stellt sich umgekehrt natürlich die Frage: Wie laut wird es mit Kunst? Vor allem: Was ist Kunst und was darf Kunst? - Und liegt Kunst frei nach David Hume nicht eigentlich sowieso nur im Auge des Betrachters? - Oder beisst sie da eher...?
Die langjährige Freundschaft dreier Männer wird wegen deutlich unterschiedlicher Bewertungen der künstlerischen Qualität eines sündhaft teuren Gemäldes auf eine harte Probe gestellt.
In diesen einen Satz lässt sich Yasmina Rezas "Kunst" mühelos zusammenfassen. Und doch verbergen sich dahinter zwei Stunden guter Unterhaltung, in denen wir immer wieder über die verschiedensten Facetten einer grundsätzlichen Frage schmunzeln können, über die zu diskutieren mangels einer objektiven Grundlage eigentlich gänzlich müßig ist.
Die 1959 in Paris geborene Yasmina Reza wurde bereits Ende der 1980er für ihre beiden ersten Stücke jeweils mit dem französischen Molière-Preis ausgezeichnet und gelangte 1994 durch "Kunst" zu weltweiter Bekanntheit. Als wohl bekannteste Verfilmung ihrer Werke setzte Roman Polanski 2011 auf Basis des fünf Jahre zuvor erschienenen Bühnenstücks "Gott des Gemetzels" in Szene. .

Aufführungen (geänderte Termine!)
Do, 24.02.2022 - 20:00
Fr,  25.02.2022 - 20:00
Sa, 26.02.2022 - 20:00
So, 27.02.2022 - 18:00

E-Werk Neckargemünd

 


 

Projekte unserer Nachbarn

(ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Kleine Eheverbrechen

Eric-Emmanuel Schmitt
(Theater im Bahnhof Dielheim)

Kleine Eheverbrechen

Der erfolgreiche Krimiautor Gilles, kehrt mit seiner Frau Lisa nach einem mysteriösen Unfall nach Hause zurück. Er hat sein Gedächtnis verloren. Er weiß nicht: ist Lisa wirklich seine Frau? Wie war es überhaupt zu dem Unfall gekommen? Sie weiß etwas, was er nicht wissen darf. Doch was passiert, wenn er weiß, was er nicht wissen darf, und sie weiß, dass er es weiß? Die Suche nach Gilles Gedächtnis gerät zur Bestandsaufnahme einer Ehe.
Beunruhigt und amüsiert zugleich lauscht Gilles dem wundervollen Portrait, das Lisa von ihm, ihrem Zusammenleben und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Doch was wenn Lisa nun lügt? Ist er tatsächlich so, wie sie ihn beschreibt? Oder spielt gar Gilles ein falsches Spiel?
Eric-Emmanuel Schmitt zeigt, dass er ein Meister der Theaterkunst ist. Kluge, bohrende und aufwühlende Fragen stellt er in seinem Zweipersonenstück. In dieser intelligenten Krimikomödie mit überraschenden Wendungen, ist ein intensives Spiel über Wunschbild und Wahrheit der Liebe zu sehen. Ein raffiniert gestricktes Stück –prickelnd bis zum Schluss.

Aufführungen

Theater im Bahnhof Dielheim
Sa, 11.09.2021 - 20:00
So, 12.09.2021 -18:00
Sa, 18.09.2021 - 20:00
So, 19.09.2021 - 18:00

 

Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer
(Theaterkiste Sinsheim)

Kunst

Ein falsch getippter Buchstabe und schon landet die E-Mail von Emmi Rothner irrtümlich bei dem Linguisten Leo Leike. Leo antwortet trotzdem. Ein lustiger Austausch nimmt seinen Lauf, der immer persönlicher wird. Gerade weil sich die beiden nicht kennen und daher keinen Gesichtsverlust befürchten müssen, vertrauen sie aneinander die intimsten Dinge an. Doch mehr als eine digitale Freundschaft wollen sie zunächst nicht. Aber was ist mit den Schmetterlingen im Bauch, die von jedem »Pling« im Mail-Postfach aufgescheucht werden? Und das obwohl Emmi mit Bernhard verheiratet ist, und Leo immer noch an seiner Ex-Freundin Marlene hängt …

Aufführungen

Theatersaal der Carl-Orff-Schule Sinsheim
Premiere voraussichtlich Januar 2022
(genaue Termine noch nicht bekannt)